Greifbare Gemeinde-Arbeit

Gemeinden bestehen aus vielen einzelnen Leben, die sich zusammenfinden, zusammen ein Ganzes weben. In meinen Altarbildern wird dies sicht- und greifbar.

Motive, Farben, Materialien werden mit der Gemeinde ausgewählt. Elemente des Altarbildes werden von Gemeindemitgliedern in eine Workshop gefilzt, genäht, kreiert und von mir zu einem Ganzen zusammengefügt. Im fertigen Antependium suchen und finden die Teilnehmerinnen sich selbst in ihren Anteilen wieder.

FilzWolle als Ausgangsmaterial passt inhaltlich wunderbar zu einem Altarbehang  – als NaturProdukt vom Schaf, erinnert es an biblische Metaphern, wirkt archaisch, ursprünglich und dennoch zeitlos.

Mit feiner Filzwolle ist es möglich, fast malerisch –  in Kombination mit Seide und anderen Materialien spannungsvoll – zu arbeiten. Schaflocken können eingearbeitet werden, um zusätzlich zu ihrer Bedeutung, dem Behang eine interessante dreidimensionale Struktur geben. Zarte, schmückende Elemente bereichern das AltarBild – eingestickte oder eingefilzte (Edel)Steine, Hölzer, Muscheln, Perlen oder Erinnerungsstücke eines alten Antependiums.