was einmal darin war und jetzt nicht mehr ist

Das Material Ton ist eigenwillig, die Verarbeitung erfordert Kenntnis, Kraft und Sorgfalt. Neben der plastischen Form, die durch Vergrößerung nachvollzogen wird, geht es vor allem um den Leerraum. Ein verlassener Ort, der aufgrund seiner Beschaffenheit Rückschlüsse auf das zulässt, was einmal darin war und jetzt nicht mehr ist. Durch die genaue Beobachtung des Hohlraumes,
wird das Dagewesene wieder sichtbar: Im aufgebrochenen Pfirsichkern wird ein kleiner Innenraum sichtbar, in dem ebenfalls ein kleiner Kern innegewohnt haben muss – als Ausgangspunkt für eine reifende Frucht…

Anfrage