Weiblichkeit, FrauSein, VerwurzeltSein, sich mit seinen Ahnen verbinden, Lebensfreude spüren, DaSein mit Allem.

Aus der Malerei kommend, habe ich mich viele Jahre der Erforschung von weiblichen Körpern und Schwangerschaft gewidmet. Das Bedürfnis, meine Umwelt zu gestalten, zu verschönern, zu verzaubern, mit individueller Bedeutung aufzuladen, mit Spiritualität.

Tochter, Mutter, Liebende, Nährende, Starke, Kämpfende, Träumende

Wer sind wir, Frauen, in unseren Rollen? Wie gestalten wir diese Rollen? Wie werden wir gestaltet? Frau-Sein in verschiedenen Facetten, Rollen, Altersstufen prägt mein Arbeiten, meine Kunst, mein Wirken. Spiegelt sich in meinen Arbeiten und Ausstellungen.

Märchen und Mythen

Ich mag Geschichten – Märchen und Mythen – Familiengeschichten, verwurzelte Geschichten – individuelle und universelle.

Märchen und Geschichten tragen uns durch die Zeit. Geben Geborgenheit und lassen uns altes Wissen intuitiv erfassen. In meinem Wirken lasse ich mich von der Tradition der Erzählerinnen tragen, die altes Wissen in Form von Märchen weitergaben. Ich spinne ihre Erzählungen wortwörtlich fort in meinen textilen Arbeiten.

Ahninnen

Wo kommen wir her? Welchem Weg folgen wir?

In meiner Arbeit haben die Ahninnen einen besonderen Platz. Ob Geborgenheit spendend oder mit Zwiespalt besetzt – Unsere Wurzeln haben meiner Erfahrung nach großen Einfluss auf unser heutiges Sein.

In der Auseinandersetzung mit meinem Leben als Frau nimmt die Verbindung zu jenen, die vor uns gegangen sind einen besonderen Platz ein.

Mitmachaktion

Gemäldezyklus

Installation